Skywork Airlines meldet Insolvenz an – keine Flüge mehr

16

Der Schweizer Regionalflieger Skywork Airlines, den wir in einem Flug-Erfahrungsbericht zwischen München und Bern vor einiger Zeit vorgestellt haben, musste am 30.08.2018 das Insolvenzverfahren einleiten. Alle Flugzeuge der Gesellschaft bleiben mit sofortiger Wirkung am Boden. Die Rückgabe der Betriebsbewilligung an das Schweizer Bundesamt für Zivilluftfahrt geschah freiwillig.

Aktuell betroffen sind etwas mehr als 10.000 Passagiere, die auf verschiedenen Strecken mit der Regional-Airline aktuell gebucht sind. Auch von Deutschland (Berlin, Hamburg, München) wurden verschiedene Strecken mit Skywork-Airlines nach Bern angeboten. Ebenso betroffen ist davon die neue Flugverbindung von Wien nach Bremen, die in den nächsten Tagen starten sollte.

Bereits im letzten Jahr musste die Schweizer Skywork Airline für einige Tage den Flugverkehr einstellen, nachdem keine ausreichende Deckung der Aktivitäten nachgewiesen werden konnte.

Die Suche nach einem neuen Investor wurde in der letzten Woche eingestellt, nachdem man sich mit dem deutschen Logistikunternehmen Zeitfracht seit einigen Monaten in Gesprächen befand.

Wie bereits in unserem gesonderten Bericht über Skywork Airlines vorgestellt, wurde die Airline im Jahr 1983 als reine Flugschule gegründet, ehe im Jahre 2009 die ersten Linienflüge hinzugekommen sind. Skywork Airlines fungierte als Liniengesellschaft in die Nachbarländer der Schweiz, flog allerdings auch einige Feriendestinationen an.

Neben den 11.000 betroffenen Passagieren ist die Insolvenz der Regionalgesellschaft vor allem für den Flughafen Bern-Belp sehr extrem. Skywork Airlines stellte den größten Teil der über 150.000 Passagiere pro Jahr.